Zuger Steuerpraxis

Sommerausgabe der Zuger Steuerpraxis zum Thema Bitcoin und Blockchain

Die Sommerausgabe der Zuger Steuerpraxis widmet sich einem Thema, welches momentan an Brisanz kaum zu übertreffen ist: Crypto Valley Zug. Die Regierung der Stadt Zug hat vor einiger Zeit grosse Pionierarbeit geleistet und beschlossen, für Gebühren bis CHF 200 Bitcoins zu akzeptieren. Diese innovative Neuerung hat weltweit Schlagzeilen gemacht und einen grossen Beitrag zum Fintech-Standort Zug geleistet.

Heute boomt dieser Wirtschaftszweig in Zug und stellt auch die Treuhänder und Steuerberater vor neue Herausforderungen. Dem Aufbau dieses neuen Wirtschaftszweigs widmet sich sodann der erste Artikel. Darin wird der Weg vom Zuger Finanzsektor zum hochtechnisierten Fintechsektor beschrieben. Der zweite Artikel handelt vom sogenannten Crowdfunding und wie dieses über die Blockchain neue Dynamik gewinnt. Die Blockchain ist dabei die technologische Plattform und bietet neue Möglichkeiten und Chancen. Im letzten Artikel wird schliesslich auf die Herausforderungen bei der Deklaration von Kryptowährungen in der Steuererklärung hingewiesen.

Wir - die wadsack treuhandgesellschaft - haben mit der Stadt Zug gleichgezogen und akzeptieren seit einigen Monaten ebenfalls Bitcoins. Unsere Experten bleiben stets am Ball, auch im Fintechbereich. Wir betreuen zahlreiche Treuhand Kunden, welche im Bereich von Kryptowährungen tätig sind und wir teilen unser Know How sehr gerne mit Ihnen.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne ein Exemplar der neuesten Steuerpraxis zu. Den Brief, welcher an unsere Kunden und Geschäftsfreunde ging, kann hier heruntergeladen werden.

Weitere Informationen:

Lukas Wadsack, Rechtsanwalt und dipl. Steuerexperte