Artikel in CH-D Wirtschaft 3/2017

Von: Lukas Wadsack

Beat Pfistner und Lukas Wadsack veröffentlichen einen Beitrag zu den Besteuerungsregeln von privaten Kapitalgewinnen in der Schweiz

In der Zeitschrift der Handelskammer Deutschland-Schweiz haben Beat Pfistner und Lukas Wadsack Hinweise zu den Besteuerungsregeln von privaten Kapitalgewinnen veröffentlicht.

Hintergrund

Wenn eine Privatperson mit steuerlichem Wohnsitz in der Schweiz einen beweglichen Wertgegenstand gewinnbringend veräussert, wird dieser Kapitalgewinn vom Grundsatz her nicht besteuert. Diese Regel findet jedoch nur dann Anwendung, wenn der Wertgegenstand nicht im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit veräussert wird, d.h. dieser Wertgegenstand muss im Privatvermögen gehalten werden. Die Beurteilung, ob eine Veräusserung eines Wertgegenstands eine berufliche Tätigkeit darstellt und somit steuerbar ist, ist oftmals nicht einfach vorzunehmen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Interessen des Steuerpflichtigen von denen des Steueramts entgegengesetzt sind. Mit diesem Beitrag wird ein Überblick verschafft über die heute geltenden Regeln und die Konsequenzen, falls diese nicht eingehalten werden. In diesem Beitrag wird im Speziellen auf Veräusserungsgewinne von Wertschriften (Aktien, Obligationen, Derivate o.ä.) eingegangen. Die Veräusserung von Grundeigentum bildet nicht Gegenstand dieses Artikels.

Weitere Angaben

Weitere Details können dem Artikel entnommen werden. Das PDF des Artikels kann hier heruntergeladen werden.

Kontakt

Wir stehen Ihnen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

Beat Pfistner, diplomierter Experte in Rechnungslegung und Controlling
Lukas Wadsack, Rechtsanwalt und diplomierter Steuerexperte